Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

medipark:news 02 2013

4 In Deutschland gibt es derzeit ca. 14 bis 16 Millionen Hörgeschädigte. Wer nichts gegen die Schwerhörigkeit unternimmt, dem droht langfristig die Isolation. „Handelt es sich um ein Problem im Mittelohrbereich beziehungsweise der Gehörknöchelchenkette, dann kommen alle Formen einer gehörverbessernden Operation in Frage“, so Dr. med. Erich Gahleitner, HNO-Chirurg (Im Gewerbepark C 27, Tel. 0941/54730). Das Gute für die Patienten ist: Der Eingriff kann auch in örtlicher Betäubung durchgeführt werden und ist nicht belastend – also auch für ältere Menschen gut geeignet. Die Hauptursache für einen gehörverbessernden Eingriff sind chronische Mittel- ohrentzündungen mit Trommelfelldefekten, aber auch Missbildungen, Verlet- zungen nach Schädelhirntrauma oder eine Otosklerose, bei der die Schwin- gungsfähigkeit der Gehörknöchelchenkette eingeschränkt ist, haben Fehl- hörigkeit zur Folge. Wenn möglich, verwendet der HNO-Chirurg zur Rekonstruk- tion der Kette immer die eigenen Gehörknöchelchen. Ist das nicht möglich, setzt er zum Beispiel Titan-Prothesen ein. Das Ergebnis liegt in erheblich verbesserter Hörfähigkeit. Dazu Dr. Gahleitner: „Der Patient hat ein echtes ‚Aha-Erlebnis’, weil er wieder besser hört. Gutes Gehör bedeutet auch gute Lebensqualität. Und das ist das Schöne daran: Es ist nur ein kleiner Eingriff, aber beglückend – übrigens nicht nur für den Patienten, sondern auch für den Operateur.“ Mehr Informationen auf www.hno-arzt-regensburg.de Schwerhörigkeit nicht als Schicksal hinnehmen Lyric, das weltweit erste 100 Prozent unsichtbare, rund um die Uhr und bis zu vier Monaten tragbare, schweiß- und duschresistente Hörsystem passt nun, dank geringerer Größe in deutlich mehr Ohren. Lyric nutzt die natürliche Anatomie des Ohres und erzielt dank op- timaler Positionie- rung nahe am Trommelfell erstklassige Tonqualität. Dank biokompatibler Weichschaum- hauben passt sich das Gerät sanft dem Gehörgang an, verhindert Rückkopp- lungen (Pfeifen) und ermöglicht opti- malen Tragekomfort. Selbst Wasser und Feuchtigkeit kön- nen Lyric nichts anhaben, denn jeder Nutzer erhält zusätzlich zwei individu- elle Nässeschutzotoplastiken mit de- nen schwimmen und du- schen ohne weiteres möglich ist Speziell geschul- tes Fachpersonal vom Hörhaus setzt Lyric in den Gehörgang ein. Dank der einzigartig langlebigen Batterie wird der Träger immer mit ausgezeichnetem Hören versorgt. Rund um die Uhr und bis zu vier Monate lang. Läuft die Batterie ab, wird das Lyric während eines kurzen Besuches von ihrem Hörgeräteakusti- ker im Hörhaus ausgewechselt. Aus diesem Grund wird Lyric im Abon- nement angeboten. Die Träger profitie- ren automatisch bei jedem Austausch von der aktuellsten verfügbaren Tech- nologie-Version. Lyric ist einzigartig und darf nur von speziell geschultem Fachpersonal an- gepasst werden. Mit Lyric hat die Zu- kunft der Hörgeräteakustik begonnen. Die Kontaktlinse fürs Ohr: Lyric – Das erste wirklich unsichtbare Hörsystem Mehr Informationen auf www.das-hoerhaus.de ANZEIGE ANZEIGE

Seitenübersicht