Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

medipark:news 02 2013

18 Akupunktur als Heilmethode Am weitesten verbreitet ist die Er- kenntnis, dass Akupunktur sehr gute Behandlungsergebnisse im Be- reich der Schmerztherapie erzielt. Doch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) umfasst ein viel wei- teres Spektrum an Behandlungsge- bieten, bei denen diese Therapie al- lein oder zumindest begleitend eingesetzt werden kann. Beispiels- weise ist Akupunktur besonders bei entzündlichen Darmerkrankungen wie zum Beispiel Morbus Crohn, Co- litis Ulcerosa oder neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Restless-legs- Syndrom oder Parkinson-Syndrom geeignet. Entsprechend der Lehre der TCM fließt die Lebensenergie, das soge- nannte Qi, zyklisch aufeinander fol- gend, in definierten Leitbahnen (Meridianen) durch den Körper. „Was nicht durchgängig ist, schmerzt und erkrankt“, so die Dar- stellung als Folge von Ungleichge- wichten dieses Qi. Diese Gleichge- wichtsstörung lässt sich in einer speziellen Anamnese überprüfen. Die Aufgabe des Arztes besteht in der Aktivierung der Selbstheilungs- kräfte: Unzureichendes Qi ist hinzu- zufügen oder krankmachendes Qi aus dem Energiesystem auszulei- ten. Information gibt es bei Dr. med. Chen unter der Telefonnummer (09 41) 5 67 63 88.

Seitenübersicht