Bluthochdruck - schleichende Gefahr
Drucken Weiterempfehlen
Kardiologische Gemeinschaftspraxis Dr Kösler, Dr. Bauer, Dr. Buresch
Am 17. Mai findet der Welthypertonietag mit zahlreichen Aktionen deutschlandweit statt, die den öffentlichen Fokus auf ein immer noch weit unterschätztes Gesundheitsproblem lenken sollen. Die arterielle Hypertonie ist ein Volksleiden. In Deutschland wird die Zahl der Personen mit erhöhtem Blutdruck auf über 16 Millionen geschätzt. Fast die Hälfte der Betroffenen weiß davon gar nichts. Die Diagnose ist in vielen Fällen ein Zufallsbefund, weil vor allem beginnende und leichte Formen des Hochdrucks of nicht bemerkt werden.
Dabei ist der Hypertonus ein wichtiger Risikofaktor für Kardiovaskuläre Erkrankungen: Gefährdet sind insbesondere das Gehirn, das Herz und die Niere. Die Diagnose wird durch mehrfache Blutdruckmessungen gestellt - optimalerweise zu verschiedenen Zeiten des Tages. Die beste Information liefert eine 24-Stunden-Langzeit-Blutdruckmessung. In manchen Fällen ist auch eine weitergehende Diagnostik erforderlich. Im Vordergrund stehen zunächst Allgemeinmaßnahmen wie Abbau von Übergewicht, regelmäßige Bewegung und eine kochsalzarme Ernährung.
Zur Behandlung gibt es heutzutage eine Vielzahl von Medikamenten. Dadurch sollte es möglich sein, eine völlig nebenwirkungsfreie Behandlung zu gewährleisten. Als Herz und Gefäßspezialisten beraten die Mediziner der Gemeinschaftspraxis gern.