Atemnot – was steckt dahinter?
Drucken Weiterempfehlen
Die Kardiologische Gemeinschaftspraxis Dr. Kösler, Dr. Bauer, Dr. Buresch klärt auf
Viele Patienten klagen über Atemnot. Für dieses Symptom gibt es viele Ursachen. Die meisten Menschen denken verständlicherweise zunächst an eine Erkrankung der Lunge wie beim allergischen Asthma oder einer chronischen Bronchitis. In sehr vielen Fällen ist aber das Herz die Ursache für die Atemnot. Meistens handelt es sich um eine Herzschwäche (Herzinsuffizienz), die verschiedene Ursachen haben kann: Erkrankungen des Herzmuskels, der Herzklappen, Stoffwechselerkrankungen oder Herzrhythmusstörungen. Mit einem Ultraschall-Befund des Herzens kann meist rasch geklärt werden, welche Art von Erkrankung vorliegt. Zusätzliche Untersuchungen sind EKG, Belastungs-EKG, Spiroergometrie und Labortests. Auch eine koronare Herzerkrankung (Enge der Herzkranzgefäße) macht nicht immer die typischen Schmerzen im Brustkorb, sondern kann auch eine beklemmende Atemnot auslösen. Die Sicherung der Diagnose ermöglicht eine exakte Darstellung der Herzkranzgefäße mit dem Herzkatheter. (Eine Veröffentlichung aus dem laufenden MediPark-Panorama in der Mittelbayerischen Zeitung, Regensburg /sv.)